regeneresen200Packen Sie das Übel an der Wurzel 

Chronische und degenerative Erkrankungen werden häufig mit aufwendigen Langzeittherapien behandelt, die aber nur kurzfristigen Erfolg bringen. Der Grund: man behandelt oft nur die Symptome – nicht die Ursachen!
 
Nur stellt sich die Frage, wo die Ursachen Ihrer Erkrankung liegen – und zwar die grundlegenden  Ursachen. Es reicht nicht aus, zum Beispiel Gelenkbeschwerden  oder steife Knie nur als Abnutzungserscheinungen zu bezeichnen und nur den Schmerz zu therapieren. Entscheidend ist vielmehr, den Grund für die Abnutzung und den daraus resultierenden Schmerz zu erkennen. Nur so kann Ihre Erkrankung erfolgreich behandelt werden.  
Bei Abnutzungserscheinungen und chronischen Leiden spricht man oft von degenerativen Erkrankungen. Degenera- tiv heißt, der Körper ist nicht in der Lage, die Gesundheit wiederherzustellen.
 
Warum kann er sich nicht regenerieren?

 Bereits mit 40 Jahren tritt ein Mangel an körpereigenen Ribonucleinsäuren auf! 

Bei vielen chronischen Erkrankungen und Beschwerden, die auf Abnutzungs-erscheinungen beruhen, findet man einen Mangel an Ribonucleinsäuren im erkrankten Gewebe. Aus biologischen Gründen geht der Gehalt an Ribo-nucleinsäuren bereits im Alter von etwa 40 Jahren zurück.  
Die Ribonucleinsäuren sind jedoch unerlässlich für eine gesunde Zellfunktion – diese wiederum ist für die lebens-notwendige Zell-Regeneration ver-antwortlich. Und Gewebe das erkrankt ist, muss sich regenerieren. Fehlen dafür erforderliche Bausteine, z.B. Ribonucleinsäuren, kann dies nicht geschehen – die Erkrankung wird chronisch bzw. degenerativ.  
Wenn Sie an einer chronischen oder degenerativen Erkrankung leiden, fehlen Ihrem Körper erfahrungsgemäß auch Ribonucleinsäuren. Um eine nachhaltige Besserung Ihrer Beschwerden zu erzielen, sollte dieser Mangel ausgeglichen werden.

Regeneresen gleichen den Mangel aus – langfristig!

Regeneresen sind biologisch aktive Ribonucleinsäuren. Organspezifisch wirksam, gleichen sie einen Mangel am Ort der Erkrankung aus. Ich möchte Ihnen helfen, das Übel an der Wurzel zu bekämpfen.
 
Regeneresen wirken gezielt und sind sehr gut verträglich. Die gesunde Funktion der Zellen Ihres Körpers wird wiederhergestellt – und somit die entscheidende Zell-Regeneration eingeleitet.

Eine Therapie mit Regeneresen ist sofort möglich  - auch als zusätzliche Maßnahme. Oft helfen Regeneresen, wenn andere Behandlungen keine nachhaltige Besserung bringen.  
 
Bitte sprechen Sie mich zu Fragen der Behandlung mit Regeneresen an.
Ich berate Sie gerne und informiere Sie über alle Einzelheiten.
Wenn Sie sich für eine Behandlung mit Regeneresen entschieden haben, sollten Sie wissen: 
 
Hierbei helfen Regeneresen!
 
 
Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke: 
  • Arthrose
  • Bandscheibenschaden, Bandscheibenvorfall
  • Ischias-Schmerzen
  • Osteoporose, Osteochondrose
  • Rheuma
Störungen des allgemeinen Wohlbefindens:  
  • Allgemeine Schwäche
  • Klimakterische Beschwerden
  • Störungen des Immunsystems und Infektanfälligkeit
 
Sie spüren die Wirkung langsam, aber anhaltend – je nach Erkrankung und Schweregrad auch über Jahre!

Weitere chronische Erkrankungen: 
  • Arterienverkalkung
  • Diabetes
  • Entwicklungsstörungen
  • Erkrankung der Haut und des Bindegewebes
  • Herzerkrankungen
  • Hörstörungen
  • Hormonelle Störungen
  • Chron. u. degenerative Organschädigungen,  
  • Parkinson-Krankheit
  • Störungen der Fruchtbarkeit
DOWNLOAD [PDF]: 
Regeneresenbehandlung | Dateigröße: 171.67 KB